Kornfeld mit Blick in die Ferne

Distrikt 111 - Rheinland-Süd

Artikel_Unterstützung für die Tafeln und das Friedensdorf International

Unterstützung für die Tafeln und das Friedensdorf International

Hilfe durch die Lions Clubs vor Ort erhielten auch die Tafeln, von denen nicht wenige infolge der Corona-Krise schließen mussten. Das Gebot der Stunde: weg von den Sachleistungen, hin zu finanzieller Unterstützung. Auch hier halfen und helfen die Lions Clubs – in enger Abstimmung von der nationalen über die regionalen bis hin zu den lokalen Organisationen der Clubs vor Ort. „Stiftung-life“ verdoppelt die Größenordnung von deren Spendensummen (bis maximal 1.000 Euro). Prinzip: aus eins mach zwei.

Ein großer Erfolg war überdies die Unterstützung des Friedensdorfs International in Oberhausen - in dem Kinder aus Krisen- und Kriegsgebieten medizinisch versorgt werden - durch die Lions. Weil Spenden infolge der aktuellen Situation ausblieben, bat Burkhard Lingenberg im Kreis seiner Governor-Kollegen bundesweit um Hilfe. In einer konzertierten Aktion kamen binnen kürzester Zeit rund 100.000 Euro zusammen, durch die große Hilfsbereitschaft vieler Clubs sowie Einzelspenden konnte die Summe am Ende auf knapp 350.000 Euro aufgestockt werden! „Ein großartiger Erfolg, der das Überleben des Friedensdorfes sichern dürfte“, freut sich Lingenberg. Er ist stolz, was die Leistungsfähigkeit von Lions angeht. Der Zusammenhalt von der nationalen über die regionalen bis hin zu den lokalen Ebenen sei vorbildlich, und so könne schnell und unbürokratisch Hilfe geleistet werden. Was sich vor allem in Krisenzeiten wie diesen auszahle.

Grußwort Distrikt-Governor

Dr. Frank Rabenschlag

LIONS BEWEGEN! ist mein Motto, denn Gutes kommt nicht von allein! 

Wir als LIONS haben viel bewegt und geleistet, wir haben dadurch ebenso die Herzen bewegt!

Ich stehe, zusammen mit Euch, für eine nachhaltige Zukunft. Mein Wunsch ist, das Clubleben und die Zusammenarbeit im Distrikt so zu gestalten, dass sie selbst in den schwierigen Pandemie-Zeiten wirksam und effektiv sind. So bleibt LIONS für seine Mitglieder weiterhin zeitgemäß und attraktiv. Eine große Chance zudem, neue engagierte LF – u.a. aus dem Kreis der LEOs - zu gewinnen!


Vor 59 Jahren wurde ich in Wuppertal geboren, dort wuchs ich auf und lernte meine Frau Daniela kennen. Berufsbedingt sind wir – ich arbeite in der Lebensmittelindustrie, zuletzt als Geschäftsführer - nach Bremen gezogen. Seit 2000 leben wir wieder in unserer Heimat, dem Bergischen Land. Wir haben drei erwachsene Kinder, die sich ebenfalls in Freizeit und Beruf sozial stark engagieren. 


Seit 2004 bin ich engagierter und überzeugter Lion. Als Clubmaster, Präsident und Zonenleiter habe ich gemeinsam mit vielen LF sehr erfolgreiche Aktivitäten umgesetzt. Im kommenden Jahr werden wir, der Distrikt RS, den KDL 2022 unter dem Motto „R(h)eine Freude – unsere Welt nachhaltig bewegen“ in Bonn ausrichten. LIONS und LEOs bietet sich dort die Gelegenheit, gemeinsam gesellschafts- relevante Themen zu vertiefen.


Auf die vor mir liegende Zeit als Distrikt-Governor und die Zusammenarbeit mit Euch freue ich mich sehr! Denn LIONS BEWEGEN!